Abenteuer, ich hab dich vermisst.

Ich bin so richtig froh, wieder unterwegs zu sein. Die Farm war ein super Einstieg für den Anfang, und ich werde die Zeit mit Ali, Mustafa und Zübüde vermissen, aber es wurde Zeit, weiterzuziehen.
Obwohl ich erst eine Woche von der Farm weg bin, habe ich schon wieder so viel Eindrücke gesammt und Menschen getroffen, dass ich garnicht weiß, wo ich anfangen soll.
In Bodrum hatte ich ein unglaublich leckeres Frühstück zwischen Mandarinenbäumen und eine private Rundführung über die gesamte Halbinsel. In Denizli bin ich wandern gewesen, habe mich in einen Straßenhund verliebt und einen Kartentrick gelernt. In Isparta habe ich mich erkältet und zwei komplette Tage ‘zuhause’ verbracht, zum Glück in Gesellschaft meines ebenfalls erkälteten Mitbewohners auf Zeit.
Beim Trampen habe ich erlebt, dass das Freitagsgebet wichtig genug sein kann, selbst unter Termindruck eine halbe Stunde “Pause” zu machen; dass auch Polizisten, wenn sie privat mit Freunden unterwegs sind, echt kindisch sein können; und dass ich anscheinend interessant genug aussehe, dass mich 16-Jährige Schüler ein paar hundert Meter lang verfolgen, um mich dann zu fragen, wo ich herkomme und mich zum Tee einzuladen.

Ich kann nur sagen, ich habe fast nie das Gefühl, alleine unterwegs zu sein. Dafür habe ich zu viele Menschen getroffen, mit dene ich mich auf Anhieb verstanden habe. Oder bei denen ich mich direkt zuhause gefühlt habe. Eigentlich bin ich umgeben von Freunden, ich habe sie nur noch nicht alle kennengelernt.

Hier sind die Fotos dazu:

Advertisement

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s